Moritz Bleibtreu

Moritz Bleibtreu biografie

Moritz Bleibtreu wurde am 13. August 1971 in München als Sohn der Schauspieler Monika Bleibtreu und Hans Brenner geboren.

Der Vater von Moritz Bleibtreu verließ die Familie früh, und Mutter und Sohn zogen nach Hamburg. Nach der 10. Klasse verließ Bleibtreu das Gymnasium. Er zog nach Paris, um dort als Au Pair-Junge zu arbeiten. Danach jobbte er als Kellner und Koch. Bleibtreu nahm im Anschluss an Schauspielkursen in Paris, Rom und New York teil. Drei Jahre später bekam er in Deutschland erste Engagements am Hamburger Schauspielhaus und trat in Shakespeares "Romeo und Julia" auf.

Es folgten TV-Produktionen und im Jahr 1994 konnte man Bleibtreu das erste Mal auf der Kinoleinwand sehen. Er mimte den Türken "Yüksel" in Peter Timms Romanze ''Einfach nur Liebe''. Bekannt wurde er dann ein Jahr danach, als er an der Seite von Katja Riemann in ''Stadtgespräch'' spielte. Bleibtreu wurde als die Entdeckung des deutschen Films gehandelt. Als Kleinganove "Abdul" in Til Schweigers ''Knockin' on Heaven`s Door'' landete Bleibtreu im Jahr 1997 seinen endgültigen Durchbruch.

Er wurde zum Publikumsliebling und mit dem "Ernst-Lubisch-Preis" ausgezeichnet. 1998 bekam er zusätzlich das "Filmband in Gold" überreicht. Danach war Bleibtreu in ''Luna Papa'' als Dorftrottel "Nasreddin" zu sehen, der nach einer Kriegsverletzung geistig zurückgeblieben war. Bleibtreu war der einzige deutsche Darsteller im Film des russischen Regisseurs Bakhtiar Khudojnazarov. Die Dreharbeiten fanden zwischen Tadschikistan, Usbekistan und Kirgisien statt, wo es während des Drehs zu Kämpfen zwischen den dortigen Völkern kam und das Team evakuiert werden musste.

Anschließend spielte Bleibtreu im Jahr 2000 im Roadmovie ''Im Juli''; darin folgt er seiner Traumfrau in die Türkei. Die Dreharbeiten wurden nach dem schweren Erdbeben in der Türkei immer wieder von Nachbeben unterbrochen. 2001 war Bleibtreu in zwei weiteren Kinofilmen vertreten. Er spielte die Hauptrolle in Oliver Hirschbiegels Regiedebüt ''Das Experiment'' und übernahm die Rolle eines kiffenden Pizzabäckers in "Lammbock - Alles in Handarbeit". Für "Im Juli" und "Das Experiment" kassierte Bleibtreu den "Deutschen Filmpreis 2001".

Im Jahr 2002 kam der dramatische Film "Solino" in die deutschen Kinos, in dem Moritz Bleibtreu einen Italiener spielt; die Geschichte erzählt die Entwicklung einer italienischen Arbeiterfamilie im Ruhrgebiet. Besondere Aufmerksamkeit wurde Bleibtreu durch seine schauspielerische Leistung in "Elementarteilchen" entgegengebracht. Oskar Roehlers Verfilmung des umstrittenen Bestsellers von Michel Houellebecq brachte Moritz Bleibtreu eine Auszeichnung mit dem "Silbernen Bären" der Berlinale 2006 ein.

Found atwhoswho.de